Armenien

Auf zu den Gipfeln im Land der Aprikosen

Die schönsten und höchsten Gipfel in drei verschiedenen Gebirgsmassiven mit allerlei kulturellen Exkursen

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 2470 EUR
Dauer 18 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (8) 4,8
Tourcode ARMTRE

Armenien ist ein attraktives Ziel für Liebhaber beachtlicher Gipfel und tiefer Schluchten mitten im Kleinen Kaukasus. Wen diese landschaftlichen Reize noch nicht überzeugen, dem sei versichert, dass man auf dieser Reise auch kulturell bestens unterhalten wird.

Hoch hinaus im Kleinen Kaukasus

Das alte Kaukasus-Land lebt von seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit, seinen uralten Kulturschätzen, spektakulär thronenden Kirchen und Klosterburgen sowie seiner zutiefst christlich verankerten Tradition. Noch immer spürt man im Kaukasus den intensiven Einklang der Menschen mit der Natur und erlebt hautnah eine große Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Auf abenteuerlichen und zum Teil sehr einsamen Pfaden sind Sie sowohl bei Tageswanderungen als auch bei mehrtägigen Zelttrekking-Touren in Höhenlagen mit bis zu 4000 Metern unterwegs. Diese Reise verbindet die schönsten und spektakulärsten Aussichtspunkte und lässt Sie die ganze Pracht des Kaukasus erleben.

Christliche Kulturschätze an der Schwelle zum Morgenland

Als Pendant zum dynamischen Teil der Reise lernen Sie die wichtigsten historischen Stätten und die überaus hinreißende Lebensart der Armenier intensiv kennen. Kontrastreiche Natur trifft hier am Rande Europas auf die sprichwörtlich letzte Bastion des Abendlandes. Eine Herausforderung in vielerlei Hinsicht.

Bewertung unserer Kunden

4,8 (8 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • 3 Tage Trekking am Mt. Ishkhanasar (3550 m)
  • 4 Tage Trekking in den Geghama-Bergen
  • Klöster, Kirchen, Kreuzsteinkult
  • UNESCO-Weltkulturerbestätten: Geghard, Haghpat, Sanahin, Etschmiadsin
  • Weinverkostung in der Weinregion um Areni

Das Besondere dieser Reise

  • Ganze 11 Tage mit Rucksack und Wanderstiefeln unterwegs
  • Fulminanter Höhepunkt: Aragats-Westgipfel (4001 m)

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 12.06.2020 29.06.2020 2470 EUR EZZ: 250 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.07.2020 20.07.2020 2530 EUR EZZ: 250 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.07.2020 10.08.2020 2530 EUR EZZ: 250 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 07.08.2020 24.08.2020 2530 EUR EZZ: 250 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.08.2020 14.09.2020 2470 EUR EZZ: 250 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Sie reisen zu zweit? Wir garantieren Ihnen bei Buchung die Reise
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Marianne Nimsch und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Jerewan.

  • Skript im Matenadaran

    2. Tag: Willkommen in Jerewan 1×(F/A)

    Nach Ankunft werden Sie am Flughafen herzlich willkommen geheißen. Ein Transfer bringt Sie zum Hotel. Nachdem Sie Zeit zum Ausruhen hatten, brechen Sie zum ersten Stadtrundgang auf. Die berühmten Kaskaden, das Opernhaus und der Stadtpark gehören zu den ersten Anlaufpunkten. Am Nachmittag wartet mit dem Matenadaran, dem Mesrop-Maschtoz-Institut für alte Manuskripte – der Höhepunkt des Tages auf Sie. Mit mehr als 17.000 Manuskripten ist in diesem Museum die größte Handschriftensammlung der Welt zu Hause, die nicht ohne Grund zum sogenannten UNESCO-Weltdokumentenerbe zählt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1h, 25-30 km).

  • Kloster Tatev und Teufelsschlucht

    3. Tag: Auf in den Süden Armeniens 1×(F/M/A)

    Das 40 km von Jerewan entfernte Kloster Chor Virap inmitten der Ararat-Ebene ist das erste Ziel auf Ihrer heutigen Tour. Kein anderes Kloster Armeniens wird häufiger abgebildet und an keinem anderen Ort scheint der Ararat so zum Greifen nah wie hier. Genießen Sie den fantastischen Blick zum biblischen Berg. Zweiter Programmpunkt ist das Kloster Noravank, welches am Ende einer engen Schlucht auf einem Felsen thront. Dieses Gebiet ist für seinen Weinanbau bekannt. Sie werden selbst ein Weingut besuchen und die exquisiten Weine probieren. Ziel des Tages ist Tatev, eines der bedeutendsten Zentren der armenischen Apostelkirche, der Wissenschaft und Ausbildung. Eine Fahrt mit einer der längsten Luftseilbahnen der Welt (knapp 6 km) schraubt Ihren Puls noch einmal hoch. Übernachtung in einem Hotel in Goris. (Fahrzeit ca. 4h, 300 km).

  • Wandern in Armenien

    4. Tag: Trekking zu den Zujg-Seen 1×(F/M (LB)/A)

    Die 3-tägige Trekkingtour im Süden beginnt und führt Sie in Höhen von über 3000 m. Sie werden zum Dorf Sarnakunq gefahren, wo Ihr Trekking beginnt. Heute sind gleich 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Unterwegs öffnet sich ein toller Blick zu den Bergzügen von Zangezur und Barguschat. An den Zwillingsseen errichten Sie das Camp für die Nacht. Erste Etappe I: Dorf Sarnakunq (2100 m) – Zujg-Seen (3100 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 1000 m↑, 18 km).

  • Wanderung

    5. Tag: Das Double – Tsak Sar (3200 m) und Nazeli (3300 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Die heutige zweite Etappe führt Sie zu zwei Dreitausendern des Gebirgszuges. Von beiden Gipfeln haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Berge der Region Sjunik. Später steigen Sie ab und wandern schließlich zum alten Vulkansee Ukhtasar, der malerisch im Schatten des Berges Tsghuk liegt. Von der Hochebene auf immerhin 3300 m haben Sie einen prächtigen Blick hinüber zur Bergkette von Sangesur. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 300 m↑, 300 m↓, 13 km).

  • Petroglyphenfeld im Armenischen Hochland

    6. Tag: Abstieg Ishkhanasar und Fahrt nach Sissian 1×(F/M (LB)/A)

    Am Vormittag laufen Sie hinab zum Dorf Ishkhanasar. Nach der Rückkehr ins Dorf fahren Sie mit dem Geländewagen ins beschauliche Sissian (ca. 25 min Fahrt). Ein kurzer Abstecher führt Sie zum mystischen Gesteinsfeld von Karahunj. Völlig unscheinbar wirkt dieses Feld mit seinen Menhiren, die Steinkreise bilden. Opferplatz oder Observatorium – einig ist man sich darüber nicht. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 5-6h, 1300 m↓, 11 km).

  • Abstieg zum Sewansee

    7. Tag: Auf dem Weg zum „heiligen Meer“ der Armenier 1×(F/M (LB)/A)

    Der Tag startet sehr früh. Eine etwas längere Fahrt bringt Sie zum Start der Wanderung. Erstes Etappenziel ist die kleine Kirche von Tsaghats Kar, von wo Sie die Festungsruine von Smbataberd (10. Jh.) bereits gut im Blick haben. Smbataberd ist Ihr eigentliches Ziel. Unter anderem wurden hier kriegerische Einfälle der Sassaniden aus dem Süden vereitelt. Auf kleinen Pfaden erreichen Sie die scheinbar alles dominierende Bergfestung. Mittagspicknick unterwegs. Abstieg ins kleine Dörfchen Eghegis. Schließlich fahren Sie über den Selim-Pass mit seiner gleichnamigen Karawanserei zum Sewan-See. Was für ein Tag liegt hinter Ihnen. Voller Eindrücke lassen Sie den Tag am Ufer des riesigen Sees ausklingen. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 550 m↑, 450 m↓, 12 km, Fahrzeit ca. 2-3h, 170 km).

  • Wandergruppe erreicht kleine Kapelle

    8. Tag: Abenteuer Geghama-Berge 1×(F/M (LB)/A)

    Ihr Ausgangspunkt für den nächsten Trekkingabschnitt ist Gegharkunik (2100 m), so wie die gleichnamige Region. Das kleine Dorf befindet sich an den Hängen der Geghama-Berge. Ihr Weg geht heute größtenteils über Almen und Graslandschaften. Den Sewan-See und auch den Berg Spitaksar haben Sie dabei fest im Blick. Am Fuße des Berges Spitaksar errichten Sie das Camp. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 900 m↑, 15 km, Fahrzeit ca. 1h, 50 km, ).

  • Schafherde im Armenischen Hochland

    9. Tag: Gipfelsturm Mt. Spitaksar (3555 m) und Nacht am Blauen See 1×(F/M (LB)/A)

    Gut gestärkt erklimmen Sie den Mt. Spitaksar und erleben einmal mehr grandiose Aussichten über ganz Armenien. Nach dem Gipfelpicknick steigen Sie zum Camp hinab, welches sich am Blauen See befindet und auch den Namen Badi Gyol trägt. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5h, 560 m↑, 450 m↓, 13 km).

  • Akna-See am Aragats

    10. Tag: Ajdahak (3597 m) und Akna-See 1×(F/M (LB)/A)

    Vom Blauen See wandern Sie heute durch ein wundervolles Hochland hinauf zum Ajdahak. Der Vulkan Ajdahak ist mit seinen 3597 m die höchste Erhebung des lang gezogenen Geghama-Gebirgszuges. Oben angekommen beeindruckt der gewaltige tiefblaue Kratersee und Sie kommen in den Genuss eines überwältigenden Ausblickes zum Ararat oder auch zum Sewan-See. Sie haben Zeit für ein schönes Gipfelpicknick, bevor Sie zum Akna-See hinabsteigen, der in einem eindrucksvoll weiten Tal gelegen ist. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 500 m↑, 550 m↓, 15 km).

  • Sonnenaufgang am Aragats

    11. Tag: Von Sewaberd zum Aragats 1×(F/M (LB)/A)

    Vom Akna-See wandern Sie heute nordwärts. Eine prächtige Landschaft mit uralten Vulkanen, Gesteinsfeldern und Hochweiden, wo Jesiden und Kurden ihre Viehherden austreiben, säumt Ihren Weg. Nach Sewaberd geht es steil den Hang hinab. Im verträumten Dörfchen werden Sie abgeholt und fahren zum Basislager am Aragats in der Nähe des Kari-Sees. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 1000 m↓, 12 km, Fahrzeit ca. 3h, 90 km).

  • Westgipfel des Aargats

    12. Tag: Aragats-Westgipfel (4001 m) 1×(F/M (LB))

    Heute erwartet Sie der Westgipfel des Aragats. Zunächst laufen Sie über Bergwiesen und alpine Matten bis Sie den 3900 m hohen Südgipfel erreichen – Ihr erstes Tagesziel. Weiter geht es über den Südsattel über loses Gestein zum Westgipfel auf 4001 m. Ihr Bergführer wird für Sie, je nach Weg- und Witterungsverhältnissen, den bestmöglichen Aufstieg wählen. Nach 5-6h stehen Sie auf dem Westgipfel des Aragats und genießen die Ausblicke hinüber zum Ararat und hinein in die Kraterlandschaft dieses beeindruckenden Berges. Fahrt nach Gyumri. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 7-8h, 800 m↑, 800 m↓, 14 km, Fahrzeit ca. 2,5h, 125 km).

  • Haghpath

    13. Tag: Rund um Gyumri und Fahrt zur Klosterstraße 1×(F/M/A)

    Der Tag ist einigen kulturellen Höhepunkten gewidmet und dient vor allem der Regeneration. Gyumri ist die zweitgrößte Stadt Armeniens und zugleich das Zentrum der Kultur und Künste. In Gyumri erfahren Sie auch einiges über das Erdbeben von 1988. Nach dem Mittag fahren Sie durch den Norden Armeniens in Richtung Osten. Sie passieren Wanadzor und fahren hinein in die Schlucht des Flusses Debed. Ihr Tagesziel ist Haghpat, wo sich eines der bekanntesten Klöster des Landes befinden. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 120 km).

  • Kloster Haghpat, Nordarmenien

    14. Tag: Wandern auf der Klosterstraße 1×(F/M (LB)/A)

    Ihre heutige Wanderung führt Sie auf die sogenannte Klosterstraße Armeniens. Sie besuchen die beiden bedeutendsten Klöster des Landes Sanahin und Haghpat, beide UNESCO-Weltkulturerbe. Zu Fuß geht es von Sanahin (1060 m) auf einsamen Pfaden nach Haghpat (990 m). Der alte Hirtenweg verband schon im Mittelalter diese beiden architektonischen Meisterwerke aus dem 10. Jahrhundert. Ihre Wanderung führt Sie zu einem der tiefsten Canyons der Gegend. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3h, 300 m↑, 200 m↓, 9 km, Fahrzeit ca. 30 min.).

  • In den Bergen rund um Dilidschan

    15. Tag: Von Odzun in die Debed-Schlucht und Fahrt nach Jerewan 1×(F/M (LB)/A)

    Sie fahren zunächst zum beeindruckenden Kloster Odzun, dessen Geschichte bis in das 6. Jh. zurück reicht. Es thront auf einer Hochebene oberhalb der herrlichen Schlucht des Flusses Debed. Von hier unternehmen Sie eine Genusswanderung in die Schlucht bis zum Dorf Kobayr. Unterwegs lassen Sie sich ein stärkendes Picknick schmecken und genießen die wundervolle Aussicht. Über Dilidschan fahren Sie schließlich zurück nach Jerewan. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 3-4h, 260 m↓, 8 km, Fahrzeit ca. 4h, 200 km).

  • Kloster Geghard

    16. Tag: Von Geghard nach Garni 1×(F/M (LB))

    Sie fahren zum Höhlenkloster von Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe), dem beliebtesten Wallfahrtsort Armeniens. Der Klosterkomplex, gebaut vom 7 bis 12. Jh., liegt auf knapp 1800 Metern. Er soll einst die Speerspitze, die Jesus Christus am Kreuz tötete, verwahrt haben. Die Kirche selbst ist zum Teil im Felsen verborgen. Eine Wanderung führt Sie vom Dorf Goght über Hochweiden und sanfte Berghänge nach Garni zum hellenistischen Sonnentempel. Dieses Bauwerk stammt aus dem 1. Jh. und steht ebenfalls unter dem Schutze der UNESCO. Der zweite Abschnitt der Wanderung führt Sie vom Sonnentempel (1300 m) zu den mächtigsten Basaltsäulen Armeniens in die Garni-Schlucht. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3-4h, 350 m↑, 350 m↓, 17 km, Fahrzeit ca. 1-2h, 80 km).

  • Mönch in Etschmiadsin

    17. Tag: Etschmiadsin – Sitz des Katholikos der Armenier 1×(F/M/A)

    Sie fahren 20 km aus der Stadt in Richtung Westen nach Etschmiadsin, die vom 2. bis 4. Jh. Hauptstadt Armeniens war und noch heute der Sitz des Katholikos der Armenier, des geistlichen Oberhauptes der armenisch-apostolischen Kirche, ist. Die Stadt besitzt drei sehr bekannte Kirchen, die Kathedrale, St. Gayane, St. Hripsime und zwei andere Kirchen, Schoghakat und die Kirche der Muttergottes, die Sie alle besuchen werden. Die Kathedrale von Etschmiadsin ist die erste offizielle christliche Kirche der Welt. Auf dem Rückweg stoppen Sie noch in Zvartnots, einer wunderbaren dreistöckigen Rundkirche, die aber leider schon wenige Jahrzehnte nach ihrer Erbauung einem Erdbeben zum Opfer fiel. Freizeit am Nachmittag in Jerewan. Am Abend findet ein Abschiedsessen in einem armenischen Restaurant statt. Gemeinsam mit Ihrer Gruppe können Sie die Höhepunkte der Reise nochmal Revue passieren lassen. Übernachtung im Hotel.

  • 18. Tag: Heimreise

    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Jerewan und zurück mit Austrian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Campingausrüstung exkl. Schlafsack
  • Gepäcktransport während des Trekkings
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 9 Ü: Hotel im DZ
  • 7 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 16×F, 3×M, 12×M (LB), 14×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • 3 Tage Trekking am Mt. Ishkhanasar (3550 m)
  • 4 Tage Trekking in den Geghama-Bergen
  • Klöster, Kirchen, Kreuzsteinkult
  • UNESCO-Weltkulturerbestätten: Geghard, Haghpat, Sanahin, Etschmiadsin
  • Weinverkostung in der Weinregion um Areni

Das Besondere dieser Reise

  • Ganze 11 Tage mit Rucksack und Wanderstiefeln unterwegs
  • Fulminanter Höhepunkt: Aragats-Westgipfel (4001 m)

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Anforderungen

Für die Tour sind Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit und ausreichend Kondition für lange Tagesetappen von ca. 8 bis 9h notwendig. Jeder Teilnehmer trägt seinen persönlichen Tagesrucksack. Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen, Mentalitäten, Sitten und Gebräuchen. Ebenso unabdingbar für das Reisen und Wandern in Armenien sind eine gute Portion Abenteuergeist und die Bereitschaft zur Mithilfe bei anfallenden Arbeiten im Camp. Das Hauptgepäck wird auf den Trekkingetappen mit Fahrzeugen bzw. Tragetieren transportiert und jeder Teilnehmer trägt nur seinen persönlichen Tagesrucksack.

Speziell Aragats
Der Nordgipfel des alten Vulkans ist mit ca. 4090 m der höchste der Aragats-Gipfelkette. Die Gruppe wird bis zum Westgipfel (4001 m) gehen. Ein ausgebildeter Bergführer wird die Gruppe auf dieser Etappe anleiten.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte