Dänemark | Jütland

Molsruten: Durch Trollwälder zu Dänemarks Bergen

Individuell wandern an der malerischen Küste Ostjütlands und im abwechslungsreichen Nationalpark Mols Bjerge

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 673 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode DANWAN

Vielleicht denkt man bei Dänemark nicht zuerst an Wanderurlaub – aber diese wunderbare Küstenwanderung entlang der Molsruten und durch den Nationalpark Mols Bjerge wird Sie mit herrlichen Ausblicken und individuellen sympathischen Unterkünften begeistern.

Küstenwanderung Molsruten

Molsruten ist Teil des Europäischen Fernwanderwegs E1, der vom Nordkap nach Sizilien führt. Zum großen Teil führt der Weg entlang der Küste mit Blick auf die Bucht von Arhus und den Mols Bjerge-Nationalpark gegenüber. In der passenden Jahreszeit lockt immer wieder ein Bad in der geschützten Ostsee.

Dänemark hat doch Berge: Mols Bjerge-Nationalpark

Nur 20 Wanderwege in Europa sind als European Quality Hiking Trails zertifiziert – der Mols Bjerge Trail gehört seit 2020 dazu. Die Route führt durch die vielleicht schönste Landschaft Dänemarks. Die eiszeitlichen geformten Hügel sind zwar keine 150m hoch, die Ausblicke über die Buchten und Halbinseln sind dennoch fantastisch.

Höhepunkte

  • Historische Halbinsel Kalö mit Schloss und Burgruine
  • Von der Eiszeit geformte Hügellendschaft Mols Bjerge
  • Prähistorische Monumente wie Dänemarks größten Dolmen
  • Küstenwanderung entlang des Molsruten mit Blick über die Bucht von Aarhus

Das Besondere dieses Bausteins

  • Wandern in Dänemarks Bergen – klein, aber oho

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
27.04.2021 28.05.2021 ab 739 EUR täglich buchbar
bei mind. 2 Personen und Belegung im DZ
Anfragen
29.05.2021 28.08.2021 ab 765 EUR täglich buchbar
bei mind. 2 Personen und Belegung im DZ
Anfragen
29.08.2021 27.09.2021 ab 739 EUR täglich buchbar
bei mind. 2 Personen und Belegung im DZ
Anfragen
28.09.2021 31.10.2021 ab 673 EUR täglich buchbar
bei mind. 2 Personen und Belegung im DZ
Anfragen

Zusatzkosten

Zusatznacht in Ebeltoft ab 65 EUR
Zusatznacht in Aarhus ab 79 EUR

Reiseverlauf

  • Marina von Egaa

    1. Tag: Ankunft Aarhus

    Ankunft in Aarhus. Je nach Ankunftszeit können Sie noch die Stadt erkunden. Sehenswert sind etwa das architektonisch beeindruckende Moesgaard Museum für Vorgeschichte und das Freilichtmuseum Den Gamle By (Die Alte Stadt). Übernachtung im Hotel.

  • Blick über die Bucht von Aarhus

    2. Tag: Aarhus – Kaløvig 1×F

    Heute starten Sie zu Ihrer ersten Wanderung. Ihr Hauptgepäck wird zu Ihrer nächsten Unterkunft gebracht, so dass Sie nur mit leichtem Tagesgepäck unterwegs sind. Auf dem Weg heraus aus Aarhus durchqueren Sie den neuen Stadtteil Aarhus Ø, wo Sie modern designte, beeindruckende Gebäude wie das Dokk1 und den „Eisberg“ ebenso sehen wie das alte Zollhaus Toldboden und den historischen Hafen. Im alten Badeort Den Permanente reizt sie vielleicht ein erfrischendes Bad im Meer. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 80 m↑↓, 15 km).

  • Wandern entlang der Bucht von Aarhus bei Foellebund

    3. Tag: Kaløvig – Rønde 1×(F/M (LB))

    Der größte Teil des Weges heute geht entlang der Küste. Nur einmal umgehen Sie das Studstrup-Kraftwerk und wandern durch den Havskoven-Wald mit dem alten Herrenhaus von Vosnæsgård, bevor der Weg wieder ans Meer führt. Genießen Sie den Ausblick auf die Mols Bjerge auf der anderen Seite der Bucht von Aarhus. Unterwegs empfiehlt sich ein Abstecher nach Mågøen, der Insel der Möwen, die eigentlich gar keine richtige Insel mehr ist, da die Tide die Meerenge immer wieder versandet. Übernachtung in einer Herberge. (Gehzeit ca. 5h, 190 m↑, 120 m↓, 17 km).

  • Burgruine Kaloe, Jütland

    4. Tag: Kalø: Burgruine und Trollwald 1×(F/M (LB))

    Die heutige Rundwanderung über die Halbinsel unterhalb Ihrer Herberge führt über einen aus dem Mittelalter stammenden Damm zur Burgruine von Kalø. Die Ausblicke von der Burg sind hervorragend. Auf dem weiteren Weg passieren Sie den Trollwald von Hestehave, uralte Grabhügel und 5000 Jahre alte Dolmen. Ein Jagdschloss und der kleine Hafen von Nappedam mit Blick zur Burg runden diesen schönen Tagesausflug ab. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4-5h, 160 m↑↓, 15 km).

  • Kirche von Egens bei Roende, Jütland

    5. Tag: Rønde – Femmøller 1×F

    Die Kirche von Bregnet am Rande des Ringelmose-Waldes ist fast 1000 Jahre alt. Schauen Sie hinein und bewundern Sie den Kontrast zu den modernen Kunstwerken von Arne Haugen Sørensen im Inneren der Kirche. Ganz in der Nähe befindet sich die Tobias-Quelle, der Heilkräfte für Augenleiden nachgesagt werden. Genießen Sie dann die Aussichten von der eiszeitlichen Endmoräne zwischen Mols und den nördlicheren Ebenen, bevor Sie auf schmalen Pfaden durch Hügel, Wälder und Felder nach Femmøller wandern. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 200 m↑ 270 m↓, 17 km).

  • Aussichtspunkt Trehoeje im Mols Bjerge-Nationalpark, Jütland

    6. Tag: Femmøller: Mols Bjerge 1×F

    Die Königsetappe Ihrer Wanderung führt in den Nationalpark Mols Bjerge. Der höchste „Berg“ ist der Agri Bavnehøj, ganze 137 m hoch. Aber von dort und von den Grabhügeln Trehøje haben Sie fantastische Aussichten über den Park und die Küste. Ein weiterer Höhepunkt ist Poskær Stenhus, Dänermarks größter Dolmen. Auf der Wanderung kommen Sie auch durch verlassene Dörfer und können mancherorts mit etwas Glück Wildpferde grasen sehen, die sich hier großflächig eingezäunt frei bewegen können. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 500 m↑↓, 20 km).

  • Wandern im Mols-Bjerge-Nationalpark

    7. Tag: Femmøller – Ebeltoft 1×F

    Kleine Waldwege führen Sie zur Ørnbjerg-Mühle, die seit 400 Jahren Getreide mahlt. Am nahen Stubbe-See, dem größten der Region, können Sie mit etwas Glück Adler erspähen. Sie folgend dann einer ehemaligen Eisenbahntrasse Richtung Ebeltoft. Unterwegs lohnt sich ein kleiner Abstecher nach Dråby. Früher gab es hier einen bedeutenden Hafen, der jedoch versandete. Aus dieser Zeit stammt die für den kleinen Ort erstaunlich große Kathedrale von Mols. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 6h, 300 m↑↓, 20 km).

  • Historischer Straßenzug in Ebeltoft, Jütland

    8. Tag: Abreise 1×F

    Bevor Sie heute die Heimreise antreten, empfiehlt sich ein Bummel durch das idyllische Ebeltoft mit seinen kopfsteingepflasterten Gassen, niedlichen Häusern und dem 160 Jahre alten hölzernen Segelkriegsschiff „Jutland“ im Hafen. Mit einem der häufig verkehrenden Busse kehren Sie schließlich nach Aarhus zurück.

Enthaltene Leistungen ab Aarhus/an Ebeltoft

  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft während der Wanderungtouren
  • Karten- und Informationsmaterial (englischsprachig, im 1. Hotel)
  • GPX-Daten für Ihr GPS oder Ihre App
  • 24/7 Örtlicher telefonische Ansprechpartner (englisch, teils deutsch)
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Herberge im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F, 2×M (LB)

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Busfahrt von Ebeltoft zurück nach Aarhus; Parkgebühren für Ihren PKW in Aarhus (ca. 20 €/Tag); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Historische Halbinsel Kalö mit Schloss und Burgruine
  • Von der Eiszeit geformte Hügellendschaft Mols Bjerge
  • Prähistorische Monumente wie Dänemarks größten Dolmen
  • Küstenwanderung entlang des Molsruten mit Blick über die Bucht von Aarhus

Das Besondere dieses Bausteins

  • Wandern in Dänemarks Bergen – klein, aber oho

Anforderungen

Auf der Wanderung in Dänemark sind keine großen Höhenunterschiede zu bewältigen. Es ist eine gute Grundkondition nötig, da Sie bis auch Etappen von etwas über 20 km zu bewältigen haben und es im und um den Nationalpark häufiger auf und ab geht. Sie wandern nur mit leichtem Tagesgepäck.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Dänemark

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen und Öffnung ist nicht unmittelbar zu erwarten oder angekündigt

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Dänemark ist weiterhin von COVID-19 betroffen. In allen Regionen mit Ausnahme von Grönland und den Färöern überschreitet die Zahl der Neuinfektionen 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb ganz Dänemark als Risikogebiet eingestuft wurde.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten die dänische Gesundheitsbehörde und das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Ab dem 21. April wird die Liste der anerkennenswerten Gründe für die Einreise erweitert. Ab dem 1. Mai 2021 ist u.a. ein Wegfall der Test- und Quarantänepflicht für vollständig geimpfte Personen aus EU- und Schengenländern vorgesehen, sofern die Risikobewertung des Landes dies zulässt. Die jeweils geltenden Regeln werden auf dem dänischen Behördenportal veröffentlicht. Für Einreisende - per Flugzeug, über Land und See - gilt derzeit grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test (PCR-Test oder Antigentest) vorzulegen, der maximal 24 Stunden vor Einreise vorgenommen wurde. Ab dem 1. Mai 2021 wird die Frist auf maximal 48 Stunden vor Einreise verlängert. Bei Flugreisen darf dieser Test maximal 24 Stunden vor Einstieg in das Flugzeug des ersten Fluges auf der Flugroute vorgenommen worden sein. Kinder bis einschließlich 12 Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.

Personen, die von einer vorausgegangenen COVID-19-Infektion genesen sind, können auch einen positiven COVID-19-Test vorlegen, wenn dieser Test zwischen 14 Tagen und acht Wochen vor dem Flug vorgenommen wurde.

Weiterhin haben sich alle Einreisende einer 10-tägigen häuslichen Quarantäne (Selbstisolation) zu unterziehen, die frühestens vier Tage nach der Einreise durch einen weiteren, negativ ausfallenden PCR-Test verkürzt werden kann. Außerdem besteht für alle Einreisenden die Pflicht zur Durchführung eines COVID-19-Tests spätestens 24 Stunden nach Einreise. Bei Einreise auf dem Luftweg muss dieser Test vor Verlassen des Flughafens erfolgen. Von dieser Regel sind Kinder unter 15 Jahren ausgenommen.

Es gelten verschiedene Ausnahmen von der Test- und Quarantänepflicht, u.a. für Bewohner des Grenzlandes (Schleswig-Holstein) und Grenzpendler. Bewohner des Grenzlandes dürfen bei Vorlage eines negativen COVID-19-Tests (PCR-Test oder Antigentest), der bei Einreise nicht älter als 24 Stunden ist, ohne Nachweis eines wichtigen Grundes einreisen. Mit einem wichtigen Grund werden auch negative COVID-19-Tests (PCR-Test oder Antigentest) akzeptiert, die maximal 72 Stunden vor Einreise vorgenommenen wurden.

Ausländer ohne Wohnsitz in Dänemark dürfen nur bei Nachweis eines wichtigen Grundes nach Dänemark einreisen. Einreisen zu touristischen Zwecken werden nicht gestattet. Dies gilt bis einschließlich 20. April 2021 auch für deutsche Ferienhaus- oder Bootsbesitzer.

Ausländer, die aus einem wichtigen Grund nach Dänemark einreisen, wie z.B. Warentransport, dürfen die Quarantäne zur Wahrnehmung des anerkannten Zwecks verlassen.

Detaillierte Informationen zu wichtigen Gründen, sowie Ausnahme- und Sonderregelungen stellen die dänischen Behörden auf ihrem Informationsportal bereit.

Die Einreise über die deutsch-dänische Landgrenze ist derzeit nur an folgenden Straßenübergängen möglich: Fröslee, Krusau, Pattburg und Sæd rund um die Uhr, Pebersmark im Zeitraum 10 bis 18 Uhr, nur für Fußgänger außerdem Skomagerhus im Zeitraum 10 bis 18 Uhr. Es werden verstärkt Kontrollen durchgeführt.

Für Fragen zum Thema Einreise nach Dänemark hat die dänische Polizei eine Hotline unter +45 7020 6044 (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-15 Uhr, Fr 8-14 Uhr) eingerichtet.

Nichtdänischen Staatsangehörigen, die deutliche Symptome von COVID-19 zeigen wird die Einreise nach Dänemark auch bei Vorliegen eines triftigen Grundes für die Reise verwehrt. Dies gilt auch, wenn ein negativer COVID-19-Test vorgelegt wird.

An Flughäfen, Grenzübergängen und zahlreichen weiteren Standorten im Land sind für Einreisende Testzentren eingerichtet. Nähere Informationen zur Vornahme von Tests findet man auf dem Informationsportal der dänischen Behörden.

Durch- und Weiterreise

Reisenden wird unabhängig vom Wohnsitz die Durchreise erlaubt, wenn sie im Zielland einen triftigen Grund für die Reise haben. Die Durchreise in das Heimatland bzw. Land des ständigen Wohnsitzes ist generell erlaubt. Entsprechende Nachweise müssen vorgelegt werden. Die Pflicht zur Vorlage eines negativen COVID-19-Tests (PCR- oder Antigentest) gilt auch für Transitreisende, es sei denn, diese halten sich nur im Transitbereich des dänischen Flughafens auf. Weitere Informationen bieten die dänischen Behörden.

Bei Durchreise durch Dänemark müssen die Einreisebestimmungen des Ziellandes beachtet werden. Nachbarländer wie Schweden und Norwegen lassen eine Einreise aus Dänemark nur bedingt zu. Zur Einreise nach Schweden informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Schweden; zur Einreise Norwegen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Norwegen.

Quelle: Auswärtiges Amt

Seit dem 21. April wird die Liste der anerkennenswerten Gründe für die Einreise erweitert. Ab dem 1. Mai 2021 ist u.a. ein Wegfall der Test- und Quarantänepflicht für vollständig geimpfte Personen aus EU- und Schengenländern vorgesehen, sofern die Risikobewertung des Landes dies zulässt - seit dem 21. April 2021 geht Dänemark zu einer nach Ländern und Regionen differenzierten Risikobewertung über, welche wöchentlich aktualisiert wird. Die jeweils geltenden Regeln und die Einstufung der Risikogebiete werden auf dem dänischen Behördenportal veröffentlicht. Für Einreisende - per Flugzeug, über Land und See - gilt derzeit grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test (PCR-Test oder Antigentest) vorzulegen, der maximal 24 Stunden vor Einreise vorgenommen wurde. Ab dem 1. Mai 2021 wird die Frist auf maximal 48 Stunden vor Einreise verlängert. Bei Flugreisen darf dieser Test maximal 24 Stunden vor Einstieg in das Flugzeug des ersten Fluges auf der Flugroute vorgenommen worden sein. Kinder bis einschließlich 12 Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.

Personen, die von einer vorausgegangenen COVID-19-Infektion genesen sind, können auch einen positiven COVID-19-Test vorlegen, wenn dieser Test zwischen 14 Tagen und acht Wochen vor dem Flug vorgenommen wurde.

Weiterhin haben sich alle Einreisende einer 10-tägigen häuslichen Quarantäne (Selbstisolation) zu unterziehen, die frühestens vier Tage nach der Einreise durch einen weiteren, negativ ausfallenden PCR-Test verkürzt werden kann. Außerdem besteht für alle Einreisenden die Pflicht zur Durchführung eines COVID-19-Tests spätestens 24 Stunden nach Einreise. Bei Einreise auf dem Luftweg muss dieser Test vor Verlassen des Flughafens erfolgen. Von dieser Regel sind Kinder unter 15 Jahren ausgenommen.

Es gelten verschiedene Ausnahmen von der Test- und Quarantänepflicht, u.a. für Bewohner des Grenzlandes (Schleswig-Holstein) und Grenzpendler. Bewohner des Grenzlandes dürfen bei Vorlage eines negativen COVID-19-Tests (PCR-Test oder Antigentest), der bei Einreise nicht älter als 24 Stunden ist, ohne Nachweis eines wichtigen Grundes einreisen. Mit einem wichtigen Grund werden auch negative COVID-19-Tests (PCR-Test oder Antigentest) akzeptiert, die maximal 72 Stunden vor Einreise vorgenommenen wurden.

Ausländer ohne Wohnsitz in Dänemark dürfen nur bei Nachweis eines wichtigen Grundes nach Dänemark einreisen. Einreisen zu touristischen Zwecken werden nicht gestattet.

Ausländer, die aus einem wichtigen Grund nach Dänemark einreisen, wie z.B. Warentransport, dürfen die Quarantäne zur Wahrnehmung des anerkannten Zwecks verlassen.

Detaillierte Informationen zu wichtigen Gründen, sowie Ausnahme- und Sonderregelungen stellen die dänischen Behörden auf ihrem Informationsportal bereit.

Die Einreise über die deutsch-dänische Landgrenze ist derzeit nur an folgenden Straßenübergängen möglich: Fröslee, Krusau, Pattburg und Sæd rund um die Uhr, Pebersmark im Zeitraum 10 bis 18 Uhr, nur für Fußgänger außerdem Skomagerhus im Zeitraum 10 bis 18 Uhr. Es werden verstärkt Kontrollen durchgeführt.

Für Fragen zum Thema Einreise nach Dänemark hat die dänische Polizei eine Hotline unter +45 7020 6044 (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-15 Uhr, Fr 8-14 Uhr) eingerichtet.