Nigeria

Verlorene Königreiche am Unterlauf des Nigers

Von der Megacity Lagos in das „Brasilia Afrikas“ nach Abuja

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 4390 EUR
Dauer 13 Tage
Teilnehmer 6–8
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NIGSON

Reisen Sie mit uns in den Südwesten Nigerias! Erleben Sie die lebendigen Traditionen des alten Yoruba-Königreiches und lassen Sie sich von den religiösen Orten und Praktiken des Voodoo verzaubern!

Orisha-Tempel, Fetischmarkt von Abeokuta und Stadt des Sklavenhandels – Badagry

Das Voodoo kann heute als „Weltreligion“ bezeichnet werden und beim Besuch des Heiligen Hains von Osun-Osogbo (UNESCO- Weltkulturerbe) und eines Orisha-Tempels mit einer Priesterin erfahren Sie alles über die Ursprünge dieses animistischen Glaubens. Auf dem Fetischmarkt in Abeokuta können Sie die Mittel des Voodoo en-detail kennenlernen. In Badagry, ein ehemals bedeutender Sklavenmarkt, erwartet Sie dann eine Geschichsstunde. Bei einem Spaziergang tauchen Sie in die bittere Geschichte des Menschenhandels ein und verstehen wie die Yoruba und ihre Religion nach Südamerika und in andere Weltgegenden fanden.

Besuch bei den Kamberi, Gwari und Fulani

Ein weiterer Höhepunkt der Reise ist sicherlich der Aufenthalt bei den Kamberi, die bis heute modernen Einflüssen trotzen. Die Kamberi, oder Ashingin, leben in der Savannenlandschaft vom Anbau von Sorghum, Erdnüssen und Yams und ihre Frauen sind für ihre Tattoos und ihren selbstgemachten Schmuck bekannt. Ein Besuch bei den Gwari und Fulani, den Nachbarn der Yoruba, rundet diese einmalige Reise in das bevölkerungsreichste Land Afrikas ab.

Höhepunkte

  • Megacity Lagos – die Herzkammer Nigerias
  • Fetischmarkt von Abeokuta
  • Priesterinführung durch einen Orisha-Tempel
  • Zu Gast beim traditionell lebenden Volk der Kamberi mit ihren Körperverzierungen
  • Stadt des Sklavenhandels – Badagry
  • Besteigung des Olumo-Felsen – heiliger Ort der Yoruba
  • Völker der Gwari, Kamberi, Yoruba und Fulani
  • Heiliger Hain von Osun in Oshogbo (UNESCO)

Das Besondere dieser Reise

  • Übernachtung in einem Dorf der Kamberi
  • Reisen auf den Spuren des Forschers Mungo Park

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 06.03.2021 18.03.2021 4390 EUR EZZ: 690 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Angebucht
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Thorsten Doß und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Ankunft

    Samstag, den 06.03.2021

    Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Lagos im Ibis Hotel

  • 2. Tag: Stadttour Lagos 1×F

    Sonntag, den 07.03.2021

    Zunächst besichtigen Sie die Stadt Lagos, anschließend setzen Sie zur gleichnamigen Insel über. Dort erkunden Sie das afro-brasilianische Viertel mit seiner einzigartigen Architektur, sowie das Nationalmuseum. Dieses Museum umfasst eine bemerkenswerte Sammlung von Artefakten und Antiquitäten aus dem ganzen Land. Zum Museum gehört außerdem ein Gebäude, in dem Objekte und Fotos die Entwicklung der nigerianischen Regierung im Laufe der Jahre illustrieren. Vom Museum geht es weiter zur Broad Street und dem Hafen, welcher Nigerias Finanzzentrum darstellt und gleichzeitig ein Ort der frühen kolonialen Besiedlung ist. Gegebenenfalls ist hier ein Besuch des Palasts möglich. Weiter geht es zur katholischen Kirche und der Imam Shitta Bey Moschee. Anschließend führt Sie die Tour nach Lekki, wo Sie das Schutzzentrum besuchen, welches vor allem Naturliebhaber begeistern wird. Als letztes steht die Nike Kunstgalerie auf dem Plan, wo Sie großartige afrikanische Kunst zu sehen bekommen. Übernachtung wie am Vortag.

  • 3. Tag: Lagos – Badagry – Lagos 1×F

    Montag, den 08.03.2021

    Nachdem Frühstück fahren Sie entlang der Küste Richtung Westen. Es erwartet Sie die kleine Stadt Badagry, welche einst ein wichtiger Sklavenhafen war und heute einige historische Stätten zur Erkundung bietet. Dazu zählen das First Storey Building, das Familienhaus von Seriki Williams Abbas und der „Point of no return“, wo die meisten Sklaven auf ihre Verschiffung warten mussten. Es ist ein Ort, der Ihnen die traurige Geschichte des Sklavenhandels in Erinnerung ruft. Weiterhin können Sie das Heritage-Museum besichtigen, welches über den transatlantischen Sklavenhandel zwischen Afrika und Amerika berichtet. Nach dem Mittagessen haben Sie eventuell die Gelegenheit dem traditionellen Herrscher Akran von Badagry einen Höflichkeitsbesuch abzustatten. Beim Besuch des Palasts wird Ihnen die Geschichte der Stadt nähergebracht. Im Anschluss Rückfahrt nach Lagos. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit: ca. 5h; Fahrstrecke: ca.130 km)

  • 4. Tag: Lagos – Abeokuta 1×F

    Dienstag, den 09.03.2021

    Auf ein leckeres Frühstück folgt die Fahrt nach Abeokuta, eine Stadt mit besonders großer Bedeutung für das Volk der Yoruba. Hauptattraktion der Stadt ist der Olumo-Felsen, wo sich während des Yoruba-Kriegs im 19. Jahrhundert der Egba-Clan versteckt haben soll, der später ein mächtiges Königreich errichtete. Der Olumo-Felsen ist 130 Meter hoch und verfügt über Stufen und einen Lift, durch die man an seine Spitze gelangt. In den Höhlen findet man vereinzelt noch Überreste von Siedlungen und auch hinter dem Felsen erwartet Sie noch heute eine kleine Gemeinschaft von Gläubigen. Ein weiterer interessanter Bestandteil der Stadt sind die afro-brasilianisch gestalteten Häuser. Diese wurden im 19. Jahrhundert von aus Brasilien befreiten Sklaven für lokale Kaufmänner gebaut, wodurch sich der architektonische Einfluss erklären lässt. Viele Gebäude in der Stadt befinden sich in einem baufälligen Stadium, dennoch laden die kunstvollen Fassaden zu einem Spaziergang durch den Ort ein. Des Weiteren gibt es einen Fetischmarkt, der nicht unbedingt für die zimperlichen Menschen unter Ihnen interessant ist, aber ansonsten sehr faszinierend ist und einen einzigartigen Einblick in die fremde Kultur bietet. Verkauft wird alles, was Anhänger des Voodoos für ihre Rituale benötigen, von Tierknochen über Talismane bis hin zu Kräutern. Nach einem frühen Mittagessen statten Sie dem Alake of Egba einen Höflichkeitsbesuch in seinem Palast ab und lernen dabei die Geschichte und Kultur der Egba näher kennen. Den Tagesabschluss bildet der Kuto-Markt. Übernachtung im House 56 Hotel. (Fahrzeit: ca. 2h; Fahrstrecke: ca. 100 km)

  • 5. Tag: Abeokuta – Idanre 1×F

    Mittwoch, den 10.03.2021

    Der Tag startet mit einem frühen Frühstück. Im Anschluss fahren Sie nach Idanre, wo Sie den Rest des Tages Zeit haben, um ausgiebig die Idanre Hills zu erkunden. Sie wandern auf ein Plateau, wo Sie ein verstecktes und inzwischen verlassenes Dorf vorfinden, welches über einen Palast und einige heilige Stätten verfügt. Dieser Ort ist eine Welt für sich, abseits der Hektik in den großen Städten. Hier finden Sie noch unberührte Landschaften und üppige Vegetation, welche das Herz aller Naturfreunde höher schlagen lässt. Übernachtung im Rock Valley Hotel. (Fahrzeit: ca. 4,5h; Fahrstrecke: ca. 300 km)

  • 6. Tag: Idanre – Oshogbo 1×F

    Donnerstag, den 11.03.2021

    Nach einem stärkenden Frühstück setzen Sie Ihre Reise in Richtung Oshogbo fort. Diese Stadt gehört zu den wenigen UNESCO-Weltkulturerbestätten Nigerias. Sie erkunden den heiligen Hain von Osun, wo sich zahlreiche außergewöhnliche Skulpturen der Yoruba-Gottheiten befinden. Zwischen den Bäumen springt eine Vielzahl von Affen herum. Später können Sie sich auf den Besuch eines traditionellen Orisha-Tempels freuen, wo die Priesterinnen Ihnen die Besonderheiten Ihrer Religion gerne erläutern. Nach dieser wirklich faszinierenden Erfahrung folgt das Mittagessen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit in einer Kunstgalerie Kunst und Souvenirs zu erwerben. Übernachtung im Ideal Nest Hotel. (Fahrzeit: ca. 3h; Fahrstrecke: ca. 150 km)

  • 7. Tag: Oshogbo – Esie – Ilorin 1×F

    Freitag, den 12.03.2021

    Am Morgen passieren Sie Ogbomosho, die erste muslimische Stadt, die Sie auf Ihrer Reise kennenlernen. Anschließend setzen Sie die Fahrt fort und besuchen auf dem Weg nach Ilorin das berühmte Esie museum. Das Museum von 1945 beherbergt eine bedeutende Sammlung von Specksteinfiguren aus dem 18. Jahrhundert. Übernachtung im E-Phoenix Hotel. (Fahrzeit: ca. 3,5h; Fahrstrecke: ca. 160 km)

  • 8. Tag: Ilorin – Jebba – Kontagora 1×F

    Samstag, den 13.03.2021

    Sie fahren nach Jebba und schauen sich dort die Siedlung der Fulani an, eine der am weitesten verbreiteten Gruppen in Westafrika. Die Dorfbewohner werden Ihnen Einblicke in ihre traditionelle Lebensweise bieten. Anschließend fahren Sie zum Ufer des Nigers, an einen Ort, wo der britische Afrikareisende Mungo Park 1806 gestorben sein soll. Danach setzen Sie Ihre Fahrt fort, bis Sie in der abgelegenen Stadt Kontagora ankommen. Übernachtung im Safara Motel. (Fahrzeit: ca. 6h; Fahrstrecke: ca. 300 km)

  • 9. Tag: Kontagora – Genu 1×(F/M/A)

    Sonntag, den 14.03.2021

    Von Kontagora fahren Sie weiter in die unerschlossene Heimat der Kamberi, welche eine der traditionsreichsten ethnischen Gruppen Nigerias darstellt. Bevor Sie in das Dorf gehen, versuchen Sie den Emir zu treffen. Freuen Sie sich auf einen spannenden Einblick in eine Welt voller indigener Glaubenssysteme; bunt geschmückter Frauen; bemalter oder tätowierter Gesichter und gepiercter Lippen. Das Volk bekommt nicht oft Besuch, lässt Sie jedoch auch am Markttag teilhaben, an dem die Menschen aus den umliegenden Dörfern nach Genu kommen, um zu handeln. Übernachtung unter freiem Himmel. (Fahrzeit: ca. 1,5h; Fahrstrecke: ca. 80 km)

  • 10. Tag: Genu – Kontagora 1×(F/M/A)

    Montag, den 15.03.2021

    Der Tag startet mit dem Besuch einiger Kamberi-Familien. Wenn Sie den Mut haben, können Sie zum Mittagessen eine selbstgekochte Mahlzeit der Kamberi probieren. Nach diesem intensiven Einblick in eine fremde Kultur geht es wieder zurück nach Kontagora. Übernachtung im Safara Motel. (Fahrzeit: ca. 1,5h; Fahrstrecke: ca. 80 km)

  • 11. Tag: Kontagora – Abuja 1×F

    Dienstag, den 16.03.2021

    Sie fahren über Minna nach Abuja und machen unterwegs Halt bei einem Gwari-Volk. Das Volk lebt in ländlichen Dörfern mit riesigen Getreidespeichern, worin sie ihre Ernte lagern. Frauen jeglichen Alters tragen Tattoos. Am Abend essen Sie in Abuja in einem lokalen Restaurant zu Abend. Übernachtung im Petrus Hotel Royale. (Fahrzeit: ca. 5,5h; Fahrstrecke: ca. 350 km)

  • 12. Tag: Abuja – Abreise 1×F

    Mittwoch, den 17.03.2021

    Nach dem Frühstück erkunden Sie die moderne Hauptstadt des Landes, bevor Sie rechtzeitig für Ihren Rückflug zum Flughafen gebracht werden, um ihre Heimreise anzutreten.

  • 13. Tag: Ankunft

    Donnerstag, den 18.03.2021

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Lagos und zurück von Abuja mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • Einladungsschreiben
  • 8 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: unter freiem Himmel
  • Mahlzeiten: 11×F, 2×M, 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Nigeria (ca. 80 €); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Megacity Lagos – die Herzkammer Nigerias
  • Fetischmarkt von Abeokuta
  • Priesterinführung durch einen Orisha-Tempel
  • Zu Gast beim traditionell lebenden Volk der Kamberi mit ihren Körperverzierungen
  • Stadt des Sklavenhandels – Badagry
  • Besteigung des Olumo-Felsen – heiliger Ort der Yoruba
  • Völker der Gwari, Kamberi, Yoruba und Fulani
  • Heiliger Hain von Osun in Oshogbo (UNESCO)

Das Besondere dieser Reise

  • Übernachtung in einem Dorf der Kamberi
  • Reisen auf den Spuren des Forschers Mungo Park

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Für die eine Übernachtung bei den Kamberi benötigen Sie einen dünnen Schlafsack.

Bitte beachten Sie, dass die meisten Hotels außerhalb der großen Städte nur über ein großes Bett und keine zwei separate Betten verfügen.

Anforderungen

Gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Fahretappen und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind Grundvoraussetzung für diese Reise. Sie sind auf zum Teil sehr schlechten Pisten in klimatisiertem Allradfahrzeug unterwegs. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug. Die Unterkünfte in diesem Land entsprechen in keiner Weise den gewohnten Verhältnissen aus Deutschland. Es kann nicht immer geduscht werden, einfachste Toiletten bis hin zur Buschtoilette sind üblich. Bei dieser Reise handelt es sich aufgrund der schwierigen Gegebenheiten um eine Tour mit Expeditionscharakter.

Zusatzinformationen

Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein, was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches Deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.