Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Israel – Ein Land – zwei Völker

Teilen

Im Februar haben wir uns einen lang gehegten Wunsch erfüllt, eine Reise nach Israel. Das Angebot von DIAMIR, sowohl Israel als auch das palästinensische Westjordanland zu bereisen, war für uns mehr als interessant.

Die Tour hat all unsere Erwartungen übertroffen und uns in unserer Überzeugung bestärkt, dass man sich selbst ein Bild von Menschen und Ländern machen sollte und den Medien nur wenig vertrauen kann. Obwohl das Programm dicht gedrängt war, hatten wir zu keinem Zeitpunkt das Gefühl unter Zeitdruck zu stehen und es war ausreichend Raum für eigene Erkundungen. Berührend und interessant waren die persönlichen Begegnungen mit Organisationen in Haifa und Jerusalem zur Verständigung zwischen den Religionen, einer politisch engagierten israelischen Araberin muslimischen Glaubens und der Besuch einer palästinensischen Schule in Bethlehem. Das einem bis zu 9000 Jahren ( Jerichow) Menschheitsgeschichte auf nahezu jedem Meter begegnen, realisiert man erst vor Ort. Ein Highlight war die Nachtwanderung durch die Altstadt von Jerusalem.

Die Übernachtungen in Hotels oder Kibbuzim (z. B. in Sichtweite zu den Golanhöhen) waren sehr gut.

Das wir nicht zum letzten Mal in Israel waren ist ebenso klar, wie die Tatsache, dass für uns nur DIAMIR als Veranstalter in Frage kommt.

Passende Reisen von DIAMIR

  • Israel

    Ein Land – Zwei Völker

    Pilgerstätten in Jerusalem, urbane Moderne in Tel Aviv und israelisch-palästinensischer Alltag

    ab 1340 EUR zzgl. Flug
    • Dauer 8 Tage
    • 2–18 Teiln. Teilnehmer
    • leicht
    • Bewertungen
    • ISRKLA