s/v Rembrandt van Rijn

Die Rembrandt van Rijn unter vollen Segeln

Allgemeines

Der Dreimast-Traditionssegler Rembrandt van Rijn wurde 1922 gebaut und als Focksegler für den Fang von Heringen eingesetzt. 1994 wurde das Schiff in den Niederlanden als Dreimastschoner für den Passagierbetrieb umgerüstet und segelte dann in Spitzbergen (1994-1996) und auf den Galapagos-Inseln (1998-2001).

Wie bei allen Segelreisen sind auch an Bord der Rembrandt van Rijn Flexibilität und Teamgeist Voraussetzung für ein gelungenes Reiseerlebnis. Mithilfe an Bord ist erlaubt und wünschenswert.

2011 wurde die Rembrandt van Rijn komplett restauriert und umgestaltet. Sie ist mit moderner Kommunikations- und Navigationstechnik ausgestattet und entspricht den hohen Sicherheitsanforderungen von SOLAS („Safety Of Life At Sea“).

An Bord befindet sich eine erfahrene 12-köpfige Crew (inklusive 2 Expeditionsguides). 33 Passagiere finden hier eine gemütliche Basisstation für Touren in Spitzbergen oder Grönland.

Im großzügigen Restaurant können alle Passagiere gemeinsam die Mahlzeiten einnehmen. Außerdem gibt es eine separate Bar mit Lesetisch. Das geräumige Außendeck bietet herrliche Ausblicke auf die Umgebung – auch mit gesetzten Segeln.

Aufgrund ihrer Wendigkeit ist die Rembrandt van Rijn bestens geeignet für Expeditionsfahrten in engen Fjorden oder um kleine Inseln. Zwei robuste Zodiacs ermöglichen Landungen und Exkursionen in entfernten und unzugänglichen Gebieten, die von großen Schiffen nicht besucht werden können.

16 Kabinen stehen zur Wahl, alle mit DU/WC.

Technische Daten

Passagiere: 33

Personal: 12

Länge: 50 Meter

Breite: 6,65 Meter

Tiefgang: 2,8 Meter

Eisklasse: eisverstärkter Bug

Geschwindigkeit: max. 9 Knoten

Bordsprache: englisch

Bordwährung: EUR, Kartenzahlung mit VISA oder MasterCard möglich

Steckdosen: europäisch, Stromspannung 220 V

Dreibett-Außenkabine

Die Dreibett-Außenkabine ist mit einem Stockbett und einem Einzelbett, ausreichend Stauraum sowie einem kleinen Bullauge ausgestattet.

Zweibett-Innenkabinen

Die Zweibett-Innenkabinen sind mit einem Stockbett und ausreichend Stauraum ausgestattet.

Zweibett-Außenkabinen

Die Zweibett-Außenkabinen sind mit einem Stockbett, ausreichend Stauraum und einem kleinen Bullauge ausgestattet.

Brücke

Sie können die Brücke fast immer besuchen, um die Schiffsoperationen zu beobachten und dem Kapitän bei der Arbeit zuzusehen. Bitte denken Sie jedoch daran, dass die Brücke primär ein Arbeitsraum ist, in dem der Kapitän konzentriert arbeitet, um das Schiff sicher zu steuern, und der Platz sehr begrenzt ist.

Im Hafen, während rauer See, wenn ein Lotse auf der Brücke ist oder zu anderen Zeiten kann es aus Sicherheitsgründen oder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erforderlich sein, die Brücke für Passagiere zu schließen.

Segeln

Wird auf Segelschiffen immer gesegelt?

Sofern es die Wind- und Wetterverhältnisse zulassen, werden die Segel gehisst. Vorrang haben aber das Naturerlebnis und die Anlandungen – daher ist das Schiff auch mit einem Motor ausgerüstet, so dass Sie auch bei nicht zum Segeln geeigneten Verhältnissen so viel wie möglich von der arktischen Landschaft erleben können.

Ihre Reisespezialistin

Deckplan

Gruppenreisen