Botswana • Simbabwe

Botswana Aktiv

Natur erleben

Ihre Reisespezialistin

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tina Bartsch

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 3950 EUR
Dauer 11 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode BOTADV

Diese Reise ist ideal für alle, die Botswana hautnah und aktiv kennenlernen möchten.

Verschiedene Safariarten

Die Vielfalt der Landschaften und der genutzten Fortbewegungsmitteln ist ein Garant für das außergewöhnliche Safari-Erlebnis. Erleben Sie Botswana auf geführten Wanderungen durch die weiten Salzpfannen und das beeindruckende Okavango-Delta (UNESCO), im offenen Safarifahrzeug folgen Sie verschiedenen Wildtieren, während der Kanusafari gleiten Sie fast lautlos auf dem breiten Sambesi und aus der Luft werden Sie im Buschflieger erste Elefanten sichten.

Unterkunftmix

Die authentischen Unterkünfte, die – vom Zelt bis hin zur Lodge – liebevoll im afrikanischen Stil eingerichtet und mitten in der Natur gelegen sind, machen ebenso den Reiz der Reise aus.

Höhepunkte

  • Umfassende Reise für Aktivurlauber
  • Sambesi per Kanu erleben
  • Fußsafari durch das Okavango-Delta (UNESCO)
  • Übernachtung unterm Sternenzelt in den Salzpfannen
  • Unterkünfte: Meno a Kwena, Sango Safari Camp, Imbabala Zambezi Safari Lodge, Kanu- & Campingsafari, Batonka Guest Lodge

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.11.2019 31.03.2020 ab 3950 EUR Anfragen
2020
01.04.2020 31.10.2020 ab 4590 EUR Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag ab 1130 EUR

Reiseverlauf

  • Zelt und Kochplatz im Meno a Kwena Camp

    1. Tag: Ankunft Maun – Makgadikgadi-Salzpfannen 1×A

    Willkommen in Botswana – willkommen in Maun! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen begrüßt Sie ein Transferfahrer und bringt Sie zu Ihrer ersten Unterkunft (Fahrzeit ca. 2,5h, 125 km). Diese befindet sich an der Grenze zum Makgadikgadi-Nationalpark. Die Makgadikgadi-Salzpfannen sind eine Ansammlung vieler einzelner Salzpfannen. Vor rund 4000 Jahren trocknete der einstige Makgadikgadi-See vollständig aus und hinterließ eine Salzkruste – die heutigen Salzpfannen. Während der Trockenzeit sind nur wenige Tiere zu sehen, so zum Beispiel Strauße aber auch der endemische Makgadikgadi-Stachelagam. In der Regenzeit (von November bis März) zieht es hingegen unzählige Springböcke, Zebras und Gnus auf die offenen Grasflächen. Mit etwas Glück sehen Sie zu dieser Jahreszeit auch Kaffernbüffel und Elefanten. Ihre Unterkunft, das Meno A Kwena Camp, liegt direkt an der Abbruchkante des Boteti-River. Dieser dient auf den Wanderzügen der Tiere als Zwischenstopp und bietet Ihnen gute Beobachtungsmöglichkeiten direkt vom Camp aus. Entspannen Sie den ersten Nachmittag im Camp oder begeben Sie sich mit Ihrem lokalen Guide auf eine erste Pirschfahrt. Am Abend genießen Sie ein erstes afrikanisches Essen am Feuer. Übernachtung im Meno A Kwena Camp.

    Meno A Kwena
  • Makgadikgadi-Pfannen, Botswana

    2. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen 1×(F/M/A)

    Den heutigen Tag beginnen Sie mit einer Fußsafari. Sie begleiten eine Gruppe der hier ansässigen San-Buschmännern. Das Wort San bedeutet so viel wie „jene, die etwas vom Boden auflesen“. Lernen Sie alles Wissenswerte über die Natur und ihre Gegebenheiten. Sehen Sie welche Wurzeln und Früchte Sie bedenkenlos essen können und wie Sie in einer solch trockenen Region der Erde Wasser finden. Die San sind wahre Überlebenskünstler und geben ihr Wissen über die Jagd gern weiter. Zum Mittag kehren Sie zum Camp zurück bevor Sie am Nachmittag auf eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen gehen. Die heutige Nacht verbringen Sie während der Trockenzeit in den Salzpfannen unter freiem Himmel, ein wahres Highlight. Übernachtung unter freiem Himmel oder wie am Vortag.

  • Elefant in der Wildnis in der Nähe des Meno a Kwena Camps

    3. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen 1×(F/M/A)

    Erwachen Sie mit den ersten Sonnenstrahlen und wärmen Sie sich am Feuer mit einer Tasse Kaffee oder Tee. Den heutigen Tag verbringen Sie im Makgadikgadi- oder Nxai-Pan-Nationalpark. Unterwegs legen Sie ein Picknick ein, bevor Sie am Abend zurück im Camp sind. Übernachtung im Meno A Kwena Camp.

    Meno A Kwena
  • Sango Camp, Khwai-Fluss, Botswana

    4.–5. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen – Khwai-Region 2×(F/M/A)

    Mit einem Transfer erreichen Sie den Flughafen Maun (Fahrzeit ca. 2,5h). Von dort geht es mit dem Kleinflugzeug zum Sango Safari Camp, wo Sie zwei Nächte verbringen. Mit seiner Lage am Rande des Dorfes Khwai Village und an der Grenze zum Moremi-Wildreservat, ist das Camp die ideale Ausgangsbasis, um das Gebiet zu erkunden. Die sechs Zelte können maximal zwölf Gäste beherbergen. Mit Buschduschen unter freiem Himmel, handgearbeiteter Einrichtung und klassischem Design vermischt das Sango Safari Camp Rustikales mit Komfort. Während Ihres Aufenthaltes im Camp gehen Sie auf Pirschfahrten oder geführte Wanderungen. Sie folgen morgens den Spuren der letzten Nacht und erfahren alles über die Tiere Botswanas. Gerne können Sie auch einen Ausflug ins nahe gelegene Dorf unternehmen und gespannt den Geschichten der alten Dorfbewohner lauschen. Face, der Sohn des Mitgründer Judge Sango, stellt Ihnen gerne seine Eltern vor! Am Abend erwartet Sie eine wunderbare afrikanische Küche, bevor Sie zu den Geräuschen der Wildnis einschlafen. 2 Übernachtungen im Sango Safari Camp.

    Sango Safari Camp
  • Romantische Stimmung auf dem Sambesi

    6.–7. Tag: Erlebnis Sambesi 2×(F/M/A)

    Mit dem Kleinflugzeug verlassen Sie heute das Gebiet des Okavango-Deltas (UNESCO) und fliegen nach Kasane, von wo Sie mit einem Transfer zur Imbabala Zambezi Safari Lodge fahren. Hier verbringen Sie die nächsten zwei Tage. Die Lodge liegt am Ufer des Sambesi-Flusses und an der Grenze zum Chobe-Wald, ca. 45 min außerhalb Victoria Falls. Die private Konzession erstreckt sich entlang des Flusses und bietet beste Wildtier- und Vogelbeobachtungsmöglichkeiten. Während der verschiedenen Aktivitäten, wie Pirschfahrt, Bootsfahrt, Angelausflug oder Fußsafari, können Sie die Region erkunden. Wir möchten Ihnen jedoch eine Besonderheit empfehlen – die Sunsetcruise. Mit einem Boot legen Sie in den späten Nachmittagsstunden ab und fahren zunächst den Sambesi flussaufwärts. Mit etwas Glück können Sie dabei Elefanten sehen, die den Fluss durchqueren und auf einer der Inseln fressen. Sie genießen den Sonnenuntergang über Simbabwe mit Getränken und Snacks und treiben sanft flussabwärts. Mit wunderschönen Eindrücken kehren Sie am Abend zurück zur Lodge, wo bereits das Abendessen auf Sie wartet. 2 Übernachtungen in der Imbabala Zambezi Safari Lodge.

  • Kanu im Lower Zambesi NP

    8. Tag: Kanu- und Campingsafari auf dem Sambesi 1×(F/M/A)

    Der Vormittag steht Ihnen im Camp zur freien Verfügung bevor Sie am Nachmittag ein besonderes Erlebnis erwartet, denn Ihre 2-tägige Kanu- und Campingsafari beginnt. Nach einem kurzen Einführungsgespräch begeben Sie sich auf den Weg zu Ihrem Camp am Flussufer, die Fahrt nutzen Sie als Pirschfahrt durch den Sambesi-Nationalpark. Ihr Kanuguide erwartet Sie bereits und gibt Ihnen zunächst noch wichtige Tipps und Hinweise über den Fluss und die Stromschnellen, die Verwendung der Kanus und für Ihre Sicherheit. Ihr heutiges Camp für die Nacht schlagen Sie am Ufer des Sambesi, im Kalai River Camp auf. Übernachtung im Zelt.

  • Kanufahren auf dem Sambesi

    9. Tag: Kanu- und Campingsafari auf dem Sambesi 1×(F/M/A)

    Mit einem englischen Frühstück starten Sie in den Tag gefolgt von einer etwa einstündigen Pirschfahrt. Es beginnt der aktive Teil der Reise, denn Sie paddeln ca. 18 km auf dem Sambesi. Dabei passieren Sie kleinere Stromschnellen und erkunden die zahlreichen Kanäle des Sambesi. Da Sie sich fast lautlos fortbewegen, sind die aufblasbaren Zwei-Mann-Kanus ideal zur Wildtier- und Vogelbeobachtung. Die Nacht verbringen Sie am Ufer des Sambesi im Kalai River Camp, wo Sie die Möglichkeit haben, die nachtaktiven Tiere zu sehen. Übernachtung im Zelt.

  • Batonka Guest Lodge, Terrasse

    10. Tag: Kanusafari auf dem Sambesi – Victoriafälle 1×(F/M/A)

    Es geht zurück in die Kanus und weitere 18 km flussabwärts in Richtung der mächtigen Victoriafälle. Auf dem Weg dorthin werden die so genannten „Kandahar“ Stromschnellen passiert. Nach dem Abschluss Ihrer Kanusafari werden Sie zurück nach Victoria Falls gebracht, so dass Sie am späten Nachmittag in der Lodge ankommen. Entspannen Sie am Pool oder bummeln Sie durch die nahen Straßen ins Zentrum der Stadt. Übernachtung in der Batonka Guest Lodge.

    Batonka Guest Lodge
  • Victoriafälle, Simbabwe, Victoria Falls

    11. Tag: Abreise 1×F

    Nutzen Sie die Zeit nach dem Frühstück für einen Ausflug zu den mächtigen Victoriafällen (optional). Schon David Livingstone war einst von den aufsteigenden Rauchsäulen beeindruckt und schrieb in seinem Tagebuch: „Vom Winde gebogen und sich anscheinend mit den Wolken vermischend, leibhaftiger Rauch!“. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Flughafen Victoria Falls.

Enthaltene Leistungen ab Maun/an Victoria Falls

  • Wechselnde Englisch sprechende Guides
  • 2 Inlandsflüge in Botswana
  • Alle Fahrten in Safarifahrzeugen
  • Alle Transfers laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren und Aktivitäten laut Programm
  • Kanu und Campingausstattung für 8.-10. Tag
  • Lokale Getränke (außer importierte Weine, Champagner, Liköre und Spirituosen) außer in der Imbabala Zambezi Safari Lodge und in Victoria Falls
  • Reiseliteratur
  • 5 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 2 Ü: Zelt Gemeinschafts-WC/Dusche
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • 1 Ü: unter freiem Himmel
  • Mahlzeiten: 10×F, 9×M, 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Simbabwe (ca. 30 US$, einmalige Einreise); Eintritt zu den Victoriafällen (ca. 30 US$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Umfassende Reise für Aktivurlauber
  • Sambesi per Kanu erleben
  • Fußsafari durch das Okavango-Delta (UNESCO)
  • Übernachtung unterm Sternenzelt in den Salzpfannen
  • Unterkünfte: Meno a Kwena, Sango Safari Camp, Imbabala Zambezi Safari Lodge, Kanu- & Campingsafari, Batonka Guest Lodge

Anforderungen

Toleranz, Interesse für andere Kulturen, Hitzeverträglichkeit, Ausdauer bei langen und schwierigen Fahretappen, Teamgeist, Rudererfahrung.

Zusatzinformationen

Alle Aktivitäten im Okavango-Delta sind jahreszeitlichen Veränderungen und Wetterverhältnissen unterworfen und somit abhängig von der Reisezeit. Fußsafaris und Mokoro-Aktivitäten können vor allem während der Regenzeit wegen dichter Vegetation und limitierter Sicht beeinträchtigt werden. Einige Aktivitäten sollten vor Reiseantritt im Voraus gebucht werden.

Die benannten Lodges und Unterkünfte sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte, die sich in Ausnahmefällen jedoch noch ändern können. Alternative Unterkünfte weisen einen ähnlichen Standard auf.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.